Sagen, Erzählungen und Geschichten die unseren Ort betreffen.

Aus dem Mohlsdorfer Sagen- und Geschichtenbuch (Herausgeber: Heimat- und Geschichtsverein Mohlsdorf 2002)

Kinnerpredigt

"Kinnerpredigt"
 
Diener, mein Herrīn,
Äpfel sei käne Bernīn,
Bernīn sei käne Äpfel,
De Worscht hot zwee Zipfel,
Zwee Zipfel hot de Worscht,
Dīr Bauer lädīt viel Dorscht,
Sei Laahm wirdīn sauer,
Sauer wirdīn sei Laahm,
E Baam war dīr Hackstock,
E Kalb is kä Saagbock,
E Saagbock is kä Kalb,
Halb is mei Predigt,
Dīr Brotschrank stieht ledig,
īne Hitsch is käne Ufenbank,
īne Ufenbank is käne Hitsch,
In Parksee gibtīs vielī Fisch,
VielīFisch gibtīs in Parksee,
Unner Hund hot vielī Flöh,
Vielī Flöh hot unner Hund,
īne Maus wiegt kä Pfund,
Kä Pfund wiegt īne Maus,
Meine Predigt isī ganz aus.

 
Rudolf Schramm
 
Scherzlied der Herrmannsgrüner Schuljugend um 1860, vorgetragen als eintöniger Singsang.
Informant: Friedrich Vogel
 
Anmerkung:
lädīt = leidet
stieht ledig = ohne Brot
Hitsch = Fußbank