Sagen, Erzählungen und Geschichten die unseren Ort betreffen.

Aus dem Mohlsdorfer Sagen- und Geschichtenbuch (Herausgeber: Heimat- und Geschichtsverein Mohlsdorf 2002)

Sitten und Bräuche Brotkreuze

Bevor man ein Brot anschnitt, machte man auf der flachen Seite des Brotes mit dem Messer drei Kreuze; dadurch sollte das Brot im Hause nie ausgehen diese Sitte ist heute noch vereinzelt anzutreffen. Den Rest eines Brotes, der "Kanten" oder die "Rinde" durfte nicht aus dem Haus getragen werden, sonst käme der Hunger über die Familie. Dies drei Kreuze wurden von den gläubigen Menschen mit dem einen Gebet begleitet: "Dem Vater - dem Sohn - und dem Heiligen Geist - Amen"