Sagen, Erzählungen und Geschichten die unseren Ort betreffen.

Aus dem Mohlsdorfer Sagen- und Geschichtenbuch (Herausgeber: Heimat- und Geschichtsverein Mohlsdorf 2002)

Sitten und Bräuche Ruschelbahn

Zur Winterszeit gab es ein geschäftiges Treiben. Da wurden die Holzer angezogen und eine "Ruschelbahn" angelegt oft zum Leidwesen der Anwohner, denn es kam nicht selten vor, daß die Ruschelbahn abends mit Wasser begossen wurde, damit das "Ruscheln" noch schneller ging. Es wurde eine richtige Eisbahn daraus. Andere holten ihr "Böckel", ein Schlitten für eine Person, aus dem Schuppen und dann ging es los, vom oberen Dorf herunter mit viel "Hallei" und "Hallo" oder auch auf dem Mühlberg. Und für die "Kleineren" gab es eine Schlittenbahn in der "Pein".